Interessantes und lesenswertes vergangener IGL-Events


Helferfest 2017


Über 50 Mitglieder der IGL ließen es sich nicht nehmen, den diesjährigen Altstadtlauf mit dem Helferfest gebührend ausklingen zu lassen.

Wie in den letzten Jahren hatte Jürgen dafür die Spiegelwiese des CVJM in Eningen für uns reserviert. Gemeinsam mit Liane sorgten sie auch wieder für die tolle Verpflegung mit kühlen Getränken und herzhaftem Grillgut. Für die Zubereitung stand dieses Mal ein Gasgrill bereit, den die Metzgerei Zeeb dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hatte.

Obwohl es zu Beginn überhaupt nicht danach aussah, trug auch das Wetter zu einem ungetrübtes Grillvergnügen bei. Bei der traditionellen Tombola waren alle Anwesenden auf der Gewinnerseite, ob mit Strandtuch, Einkaufsgutschein oder einem kostenlosen Probetraining im Fitnessstudio.

Herzlichen Dank an unseren Cheforganisator Jürgen und an sein Team!

helferfest.jpg

SensoRun im IGL-Treff


So was kommt bei unseren IGL-Treffs sicher nicht häufig vor, die Präsentation einer Weltneuheit.

Dank der Kontakte von Peter Rall war es möglich, dass von Dr. Steffen Hüttner, Gründer der Firma HP Technologies aus Tübingen, das Produkt SensoRun schon knapp einem Jahr vor der Markteinführung vorgestellt wurde. Begleitet wurde er von Dirk Mehlberg, den Volleyballkennern bekannt als langjähriges Mitglied der Bundesligamannschaft aus Rottenburg.

Mit SensoRun soll eine kontinuierliche Messung des Laufstils und eine Analyse der Fußstellung während eines Laufes möglich sein. Daraus können dann wichtige Rückschlüsse auf die richtigen Laufschuhe und evtl. notwendigen Einlagen gezogen werden. Bei dem Vortrag, der zu Beginn mit wissenschaftlichen Details gespickt war, wurde ein sehr interessanter Ein- und Ausblick auf das Produkt und seine zukünftigen Anwendungsmöglichkeiten gegeben.

igltreff.jpg

Reutlinger Altstadtlauf wieder ein echter Renner

Bericht des Reutlinger General-Anzeigers

VON MARTIN BERNKLAU

REUTLINGEN. Der 25. Reutlinger Altstadtlauf des Vereins IGL brachte rekordverdächtig viele Sportler auf die Straßen und Gassen. Die höchste Teilnehmerzahl wurde indes doch nicht erzielt. Zwar hatten sich 1303 Starter gemeldet. Auf die Strecke gingen dann jedoch deutlich weniger: nämlich 1197.

Beim vielleicht besten Laufwetter seit Jahren gab es beim sportlichen Ertrag den Superlativ von Starläuferin Sabrina Mockenhaupt aus dem Siegerland bei den Frauen. Durch den erfolgreichen Widerstand der Geschäftswelt gegen eine Streckenführung durch die Einkaufsmeilen Metzger- und Wilhelmstraße wurde der Zickzackkurs noch beengter. Oberbürgermeisterin Barbara Bosch aber ließ es sich erstmals nicht nehmen, die Läufer aller Klassen und Generationen mit ihrem Startschuss auf die Strecke zu schicken - zum frenetischen Tusch der »Albra«-Guggamusik aus Engstingen.

Als Erstes stürmten die Bambini los und nahmen eine Strecke über 700 Meter unter die Sohlen. Zuvor von der OB an die Veranstalter gerichtete Komplimente waren auch als Ermutigung zu verstehen, nach einem neuerlichen Dämpfer im Interessen-Dreieck von Handel, Stadt und Sport nicht zu verzagen.

Erstmals Startgeld
Erstmals hatte die IGL mit einem Startgeld einen Star der Läuferszene nach Reutlingen gelockt: Sabrina Mockenhaupt, die wohl erfolgreichste deutsche Langstrecklerin des letzten Jahrzehnts. Zwar hatte auch sie Probleme, auf dem mit dem engen 2,5-Kilometer-Kurs über Asphalt und Kopfstein den Rhythmus und den Raum beim Überholen von Überrundeten zu finden. Sie zeigte sich aber nach einem inoffiziellen Streckenrekord auf dem (offenbar nicht ganz exakt) neu vermessenen Altstadtkurs ganz begeistert: »Eine super Stimmung«, sagte die zierliche Sportlerin, »die Zuschauer haben mich durch die Ecken und Kanten dieser schönen Stadt getrieben. Es hat Spaß gemacht. Ich komme wieder.«

»Etwas schwierig« fand diesmal auch der Motorrad-Frontman Thomas Kaiserauer seinen Führungsauftrag, zusammen mit der Betzingerin Maren Gutmann als Megafon-Sozia den Weg für die Schnellsten freizumachen. Läufer mit Kopfhörern, die Signale zu spät wahrnahmen, passierte das Duo mehrfach. Aber auch die Spitzenläufer bei den Männern, Sieger Peter Obernauer mit 32:56 Minuten und der Zweite Simon Friedrich schimpften trotz dieser Probleme nicht.

Bei den Hobby-Startern gab es neben Lob für »die freundlichen Leute« bei der Anmeldung und Gepäckaufbewahrung wegen der Toilettensituation leise Kritik. Im Rathaus bildeten sich Schlangen, auch weil das Behinderten-WC nicht für alle geöffnet wurde und die Beschilderung zu den Klos im Alten Rathaus, Kalbfellhalle und Krämerstraße nicht klar genug war. Dafür bekamen die umliegenden Kneipen und Cafés viel Dank für ihre bereitwillige Offenheit ihrer Sanitäranlagen zu hören.

Mit den treuen Helfern von der Jugendfeuerwehr hatten die IGL-Aktivisten rund 120 Freiwillige mobilisiert, viele auch als Streckenordner. Da gab es hernach ein paar Klagen über früh schon vorgeglühte Party-Gänger, die vor allem um Federnseeplatz und Busbahnhof Absperrungen ignorierten. Eine Trommlergruppe soll von Angetrunkenen sogar bespuckt worden sein. Erste Gerüchte über Verletzungen durch Kollisionen mit Läufern bestätigten die Helfer vom Deutschen Roten Kreuz aber nicht. Besondere Anfeuerungen bekamen hingegen immer wieder die schwarzen Läufer des Afrika Shops, auf deren weißen T-Shirts »Danke Deutschland« zu lesen war.

400 Last-Minute-Anmeldungen
Die IGL-Leute an den Meldetischen im Rathaus-Foyer mussten Formulare nachkopieren: fast 400 Last-Minute-Anmeldungen gingen ein. Das schraubte die Gesamtbilanz beim 10-Kilometer Hauptlauf auf 465 - plus 151 Halbstreckenläufer. Beim Zielleinlauf der Schüler waren die Verhältnisse zunächst wegen der vom Start zum Ziel strömenden Eltern sehr eng. Dann mussten sich die Fünf-Kilometer-Läufer mit den gleichzeitig ins Ziel stürmenden Cracks der Volldistanz den Zeitnahme-Korridor teilen. Trotzdem möchte Chef-Organisator Horst Jägel die Fünfer-Distanz beibehalten: »Wir haben begeisterten Zuspruch bekommen«, sagte er.

Bei den Kleinsten gab es keine Zeitnahme. Alle wurden Erste, alle bekamen sofort eine Medaille. Die Schüler-Siegerehrungen konnte Barbara Bosch noch selber vornehmen. Dann übergab sie an Sportamtschef Uwe Weber. Er überreichte auf dem Marktplatz die Preise und Urkunden an die Gesamtsieger, aber auch an die Stadtsieger Silke Holzmann (SV Ohmenhausen) und Stefan Göbel (TSV Degerschlacht) sowie an die siegreichen Teams der LAV Stadtwerke Tübingen und bei den Firmen vom »Tübinger Laufladen«, für den auch der Einzelsieger Peter Obernauer lief. (GEA)
Ergebnisse des 25. Reutlinger SOLCOM Altstadtlauf 2017 auf www.racepedia.de
Fotos von Tom Weller - Blitzlichtgewitter Sport
Bericht des Reutlinger General-Anzeigers
Impressionen des Reutlinger General-Anzeigers
Bericht der Südwest Presse
Bericht von laufkalender24.de
Bericht von laufreport
Impressionen von laufreport

SCHNUPPERLAUF
zum 25. Reutlinger SOLCOM Altstadtlauf


Rund 60 Laufbegeisterte nutzten die Chance, die neue Strecke bereits knapp 1 Woche vor dem Altstadtlauf näher kennenzulernen. Von der Bambinistrecke bis zur großen Runde des Hauptlaufes, alles wurde genau unter die Lupe genommen. Eine Runde benötigten auch die vorneweg laufenden IGLs bis sie endlich die neue Streckenführung intus hatten, was am Anfang etwas für Verwirrung sorgte.

Aber danach waren einige Teilnehmer dann so angetan, dass sie sogar noch mehr als die erforderlichen 4 Runden für die 10 km zurücklegten. Zum Abschluss standen für alle zur Belohnung im Ziel Getränke und Brezeln bereit. Die Resonanz des Schnupperlaufs lässt auf eine große Anzahl an Teilnehmern am kommenden Samstag hoffen. 
Schnupperlauf zum 25. Reutlinger SOLCOM Altstadtlauf

Informationen aus der IGL-Mitgliederversammlung am Montag, 27.03.2017


Beigefügt der Bericht von Horst Jägel zur IGL-Mitgliederversammlung 2017
bericht_mitgliederversammlung_27-03-2017.pdf - 98 kB

Bei den Neuwahlen wurden für zwei Jahre gewählt:

Geschäftsführender Vorstand:
Horst Jägel, Jürgen Klumpp, Thomas Möck, Michael Röder, Dieter Link

Erweiterter Vorstand:
Winfried Hörmann, Irene Reuter, Jürgen Faber, Peter Rall, Christoph Möck
Ein weiterer Sitz im erweiterten Vorstand wurde nicht besetzt.

Revisoren:
Renate Ritter und Alexander Gekeler

Ausgeschieden sind:
Alexander Gekeler aus dem geschäftsführenden Vorstand
Brunhilde Rose aus dem erweiterten Vorstand
Martina Krumrein aus dem erweiterten Vorstand
Christl Glombitza als Revisor
Der neue IGL-Vorstand von links nach rechts:  Michael Röder, Jürgen Faber, Dieter Link, Jürgen Klumpp, Christoph Möck, Horst Jägel, Thomas Möck, Winfried Hörmann, Peter Rall Nicht auf dem Foto: Irene Reuter

IGL-Run Up am Samstag, 01.04.2017 - Start in die Laufsaison


Nicht nur die Natur blüht auf, auch die Menschen zieht es im Frühling bei schönem Wetter hinaus in die Natur. Beim RunUp, dem offiziellen Start unseres Vereins in die Laufsaison am 01.04.2017 fanden wieder zahlreiche Sportler den Weg zum Lauftreff auf dem Parkplatz des Naturtheaters im Wasenwald.

Ca. 70 Läufer/-innen und Nordic Walker/-innen dürften es gewesen sein, die es sich nicht nehmen ließen, gemeinsam auf den verschiedenen Strecken durch den Wasenwald zu laufen bzw. zu walken.

Nach ca. 45 Minuten trudelten dann nach und nach die einzelnen Gruppen ein, um sich am bereits von Jürgen, Liane, Thomas und Birgitt vorbereiteten „schwäbischen Buffet“ mit Hefezopf und Saitenwürstchen zu stärken. Herzlichen Dank für die Vorbereitung der tollen Veranstaltung!

Die Veranstaltung hat hoffentlich alle Teilnehmer dazu motiviert, wieder regelmäßig an den verschiedenen IGL-Lauftreffterminen teilzunehmen.

Sportlerehrung der Stadt Reutlingen am 21.03.2017


v.l.n.r. Oberbürgermeisterin Barbara Bosch, Helgo Staak, IGL Reutlingen und Herr Weber, Stadt Reutlingen und Mitglied der IGL-ReutlingenBei der Sportlerehrung der Stadt Reutlingen am 21.03.2017 wurde Helgo Staack zum wiederholten Mal als Deutscher Vizemeister der Seniorenklasse M80 über 800 m und 3000 m von Oberbürgermeisterin Bosch geehrt.

Herzlichen Glückwunsch an Helgo!

WLV-Aktion - IGL-Mitglieder spenden Laufschuhe für Flüchtlinge


Neues Leben für alte Laufschuhe!
Der Württembergische Leichtathletikverband sammelt gebrauchte Laufschuhe für die Arbeit mit Flüchtlingen im Sport. Auf Initiative des IGL-Trainers Joachim Sabieraj haben viele IGL-Mitglieder ausgediente, aber noch verwendbare und sauber gereinigte Laufschuhe als Spende zum samstäglichen Lauftreff mitgebracht. Ein voller Kofferraum an Schuhen wird nun nach Stuttgart zum WLV gebracht und darf noch einmal über unsere Straßen und Wege flitzen.
Mitglieder der IGL-Reutlingen spenden Ihre LaufschuheWLV-Bericht zur Aktion
laufschuhe_fuer_fluechtlingsklasse_gesammelt.pdf - 322 kB

Projekt "Jobpaten" der Stabstelle Bürgerengagement Reutlingen


An allen Werkrealschulen und Gemeinschaftsschulen in Reutlingen gibt es inzwischen Jobpaten, die Schülerinnen und Schülern dabei helfen, den Übergang von Schule in den Beruf oder auf einer weiterführende Schule gut zu schaffen. Über 50 Frauen und Männer sind bereits im Jobpatenprojekt aktiv. Der Bedarf ist aber höher. Die Stabstelle Bürgerengagement Reutlingen sucht deshalb weitere Frauen und Männer, die sich bei diesem Projekt ehrenamtlich engagieren möchten.
Alle IGL-Mitglieder, die sich für das Projekt interessieren, finden nähere Infos sowie die Kontaktdaten der Stabstelle Bürgerengagement im Anhang.
Beigefügt die Infos zum Projekt "Jobpaten":
jobpaten.pdf - 49 kB

IGL-Jahresheft 2016/2017


igl_2016_titel.jpgDie neueste Ausgabe unseres E-Magazins liegt vor:
igl_2016_finish.pdf - 5 MB

IGL-Mutschelabend am Dienstag, 17.01.2017


Mutschelkönigin Ruth Ihle mit Jürgen Klumpp, Organisator des MutschelabendsBeim diesjährigen Mutscheln am Dienstag, 17.01.2017 in der Waldesslust hatte Ruth Ihle das glücklichste Händchen beim Würfeln um den Gesamtsieg und um den Gewinn der Riesenmutschel.

Bevor es jedoch soweit war, erläuterte Jürgen Klumpp als „altes Reutlinger Urgestein“, die Geschichte und die Tradition des Mutschelns, insbesondere den vielen anwesenden Neu-Reutlingern. Nach dem Aufsagen des traditionellen Mutschelgedichtes wurden die verschiedenen Würfelspiele nochmals erläutert, damit auch ja nicht geschummelt werden konnte. Jürgen, hatte auch erneut, wie in den vergangenen Jahren, für die tolle Organisation und den Ablauf des Mutschelabends gesorgt.

An insgesamt 8 Tischen wurde anschließend unter den 64 TeilnehmerInnen – ein neuer Teilnehmerrekord - um die einzelnen Mutscheln gespielt. Der Lärmpegel erreichte, wie üblich, beim „Wächter bläst vom Turme“ seinen Höhepunkt, insbesondere wenn ein Versuch, den Würfel vom Becher zu blasen, kläglich scheiterte oder das Würfelglück aus einer erhofften kleinen Hausnummer eine große Hausnummer entstehen lies. So entwickelte sich über den Abend ein lautstarkes, fröhliches Treiben und alle Teilnehmer verfolgten gespannt die letzte Runde um die Riesenmutschel, an der alle Tische beteiligt waren. Der Jubel war groß, als Ruth der entscheidende Wurf zur rechten Zeit gelang, um sich damit zur IGL-Mutschelkönigin 2017 zu küren.

Schneeschuhtour am Herzogenhorn am Freitag, 06.01.2017


Die Teilnehmer der Schneeschuhtour 2017
Nicht nur die Heiligen 3 Könige waren am 6. Januar unterwegs, sondern auch 20 IGLs auf Schneeschuhen im Südschwarzwald. Nach den Wanderungen der vergangenen Jahre im Bregenzer Wald, auf den Feldberg sowie auf die Hornisgrinde, war in diesem Jahr das Herzogenhorn das Ziel, der zweithöchste Berg des Schwarzwaldes.
Der Start, der wieder von Joachim und Nicola organisierten Tour, war auf 850 m Höhe in Bernau. Unterstützt wurden sie dabei von Helmut, der sozusagen als Besenwagen auf 2 Beinen dafür sorgte, dass niemand unterwegs verloren ging. Von Bernau ging es schnurstracks 2 Stunden bergauf auf den Gipfel des Herzogenhorn auf 1.415 m. Strahlender Sonnenschein, blauer Himmel, Fernblick bis zum Mont Blanc, eine wunderschön verschneite Landschaft, ein richtiger Bilderbuch-Wintertag. Nach kurzer Rast neben dem Gipfelkreuz ging es im Anschluss wieder bergab zur Krunkelbachhütte. Nach Einkehr und ausreichender Stärkung führte die Tour dann wieder zurück zumn Ausgangspunkt in Bernau.
Ein toller Tag, eine tolle Tour. Herzlichen Dank an Joachim, Nicola und Helmut.

Rückblick auf das IGL-Jahr 2016


Zusammenfassung IGL-Jahr 2016
igl2016.pdf - 1 MB

Das war das IGL-Jahr 2015


Zusammenfassung IGL-Jahr 2015
igl2015.pdf - 3 MB

IGL Magazin des Jahres 2014/ 2015


IGL Jahresheft 2014/ 2015IGL Magazin 2014/ 2015
iglmagazin_2014-2015.pdf - 2 MB

Rückschau auf ein lebendiges IGL-Jahr 2014


Zusammenfassung IGL-Jahr 2014
igl2014.pdf - 2 MB

IGL Magazin des Jahres 2013/ 2014


IGL Jahresheft 2013/ 2014IGL Magazin 2013/ 2014
igl_emagazin_2013_2014.pdf - 2 MB

Rückblick auf das IGL-Jahr 2013


bericht_wlv_mannschaftsmeisterschaften_2013.pdf - 177 kB

Zusammenfassung IGL-Jahr 2013
igl2013.pdf - 2 MB


IGL-Mitglieder in der WLV-Bestenliste 2012

Im "WLV Jahrbuch 2012. Leichtathletik in Württemberg" sind u.a. auch die Bestenlisten 2012 für die verschiedenen Altersklassen enthalten. In diesen Bestenlisten sind eine ganze Reihe von IGL-Mitgliedern verzeichnet – mit zum Teil ganz herausragenden Platzierungen. So ist Helgo Staack in der Altersklasse M75 sowohl über 1.500 m als auch über 5.000 m auf dem 1. Platz, Niko Adam wird in der Altersklasse M55 über 100 km auf dem 1. Platz geführt und Michael Schmid rangiert in der Altersklasse M60 über 800 m ebenfalls auf Platz 1.

Im Anhand sind die Platzierungen von Läuferinnen und Läufern der IGL Reutlingen in der Bestenliste 2012 des Württembergischen Leichtathletik-Verbandes beigefügt.
wlv-bestenliste2012_iglreutlingen.pdf - 90 kB

IGL Magazin des Jahres 2012 / 2013


IGL Jahresheft 2012/ 2013igl_emagazin_2012_2013.pdf - 3 MB